Breitspurbahn.de

Hitler´s Breitspurbahn

Breitspurbahn von Barnes

Die Breitspur-Fernbahn (Reichsspurbahn) selbst war eines der gigantischen Projekte des NS-Regimes. Hierbei handelte es sich um eine ins Monumentale vergrößerte neue Eisenbahn, welche mit einer Spurweite von 3 Metern und entsprechender Größe Europa verbinden und erschließen sollte.


Schifftransport mit der Bahn von Barnes

Anfangs wurde sogar über noch größere Spurweiten mit 3,7 m und 4 m nachgedacht.
In der Bahn mit den 2-stöckigen Waggons und Lokomotiven sollten sogar Kinos Platz haben. Ja sogar Schiffe wollte man damit transportieren.

Größenvergleich der Breitspur zu Normal

Der erhoffte Effekt dieser ins Unwirkliche vergrößerten Eisenbahn waren einerseits die großen transkontinentalen Transportkapazitäten, andererseits auch die kolossale psychologische Wirkung des neuen Transportmittels, welches in Verbindung mit den Monumentalbauten die Stärke des damaligen Regimes signalisieren sollte.

Bahnhof für Breitspurbahnen von Barnes

1942 legte die Fa. Luftschiffbau Zeppelin sogar Pläne für 4-stöckige Züge (Schienenzeppeline) mit 6 und 9 m !! Spurweite vor. Obwohl an dem Projekt "Breitspurbahn" bis zum Kriegsende gearbeitet wurde, kam es über das Planungsstadium bzw. die Trassenvermessungen nicht hinaus.

Breitspurbahn neben einer normalen Bahn von Barnes


Weitere Informationen gibt es auch bei Breitspureisenbahn.

Im DB-Museum in Nürnberg findet man einige Modelle dieser Breitspurbahn, ebenso im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst in Berlin. Hier ist im Maßstab 1:43,5 eindeutig der Größenunterschied zwischen herkömmlicher Spurweite und der Breitspurbahn zu erkennen.

DB-Museum in Nürnberg

Versuche mit Breitspurbahn-Modellen in Nenngröße N findet man bei 3K-Modellbau.



Zurück zur Startseite
Impressum
Die Zeichnung auf dieser Seite sind von Robin Barnes - mit freundlicher Genehmigung - www.robinbarnes.net